Depot- und Kontovollmacht

Mit einer Depot- und Kontovollmacht stellen Sie ihre Handlungsfähigkeit speziell für Bankgeschäfte sicher. Dies ist von großer Bedeutung, da ansonsten der Zugriff auf das eigene Vermögen mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden sein kann.

Auch ein amtlich bestellter Betreuer wird zwar in aller Regel das Wohl des Betreuten uneingeschränkt im Blick haben, aber er ist weder mit den Gepflogenheiten in der Familie vertraut, noch kann er sich über das Haftungsrisiko hinwegsetzen, welches darin liegt, dass ihm zu einem späteren Zeitpunkt die Erben vorwerfen mit dem Vermögen des Betreuten nicht verantwortungsvoll umgegangen zu sein.

Leider ist immer wieder festzustellen, dass Banken die Vollmacht, teilweise unter abenteuerlichen Vorwänden, nicht akzeptieren. Anwaltlicher Rat vermag hier Sicherheit zu schaffen.

Gleichzeitig sollten Sie sich Gedanken dazu machen, inwieweit diese Vollmacht ggf. über Ihren Tod hinaus Gültigkeit behalten soll oder möglicherweise auch erst nach Ihrem Tod wirksam werden soll und mit welchen Einschränkungen die Vollmacht zu versehen ist sein könnte.

 

Bank zur Auskunft verurteilt

Die Abwicklung von Erbschaften mit Grundstücken und Forderungen im Nachlass gehören zum Standardgeschäft des Rechtsanwaltes. Was aber wenn dem Erben eine Grundschuld als sogenanntes bestehen gebliebenes Recht aus einer Zwangsversteigerung zufällt? Damit sind viele Beteiligte und auch oft Banken, denen eine solche Grundschuld als Sicherungsnehmer ursprünglich zur Verfügung gestellt wurde, überfordert. Im nun entschiedenen Fall hatte sich die Bank sogar geweigert, dem Erben Auskunft zu erteilen.

mehr Infos...

10 Tipps für künftige Erblasser

Den Beitrag von Rechtsanwalt Rudolph für Deutschlandradio Kultur      finden Sie hier.

mehr Infos...

notarielles Nachlassverzeichnis

Das OLG Bamberg hat die Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis in einer neuen Entscheidung zusammengefasst und klargestellt und hiermit die Rechte der Pflichtteilsberechtigten gestärkt.

mehr Infos...

Sittenwidriger Erbverzicht

Erbverzichte und Pflichtteilsverzichte sind gefährlich und sollten sorgfältig bedacht werden. Insbesondere junge Kinder können oft nicht beurteilen, auf was sie sich einlassen, wenn die Eltern einen Erb- oder Pflichtteilsverzicht verlangen.

Das Oberlandesgericht Hamm urteilte nun: Ein Nissan GTR X für einen Erbverzicht ist sittenwidrig.

mehr Infos...

Unwirksame Bestimmung im Testament

Ein Testament, in dem der Erblasser verfügt: "Wer mir in den letzten Stunden beisteht, übergebe ich Alles" ist unwirksam.

mehr Infos...

Knapp 500 Paragraphen,

die es in sich haben:

mehr Infos...

Preiswerter als man denkt!

Lassen Sie sich fachkundig beraten. Das ist preiswerter als Sie denken!

mehr Infos...