Erbschaft- und Schenkungsteuer

Unter steuerrechtlichen Gesichtspunkten ist in Deutschland die Erbschaft der Schenkung weitgehend gleichgestellt. Dies gilt insbesondere für die Steuerklassen und die Freibeträge.

Allerdings ist der Gestaltungsspielraum bei einer Schenkung deutlich größer. Die geschickte Nutzung dieser Spielräume kann helfen auf rechtlich unbedenkliche Weise Steuern sparen.

Sprechen Sie uns an.

Steuerklassen:

Steuerklasse I

  • Ehegatte und Lebenspartner
  • Kinder und Stiefkinder
  • Abkömmlinge der Kinder und Stiefkinder
  • Eltern und Voreltern bei Erwerben von Todes wegen


Steuerklasse II 

  • Eltern und Voreltern, soweit sie nicht zur Steuerklasse I gehören
  • Geschwister
  • Abkömmlinge ersten Grades von Geschwistern
  • Stiefeltern
  • Schwiegerkinder
  • Schwiegereltern
  • geschiedener Ehegatte und Lebenspartner einer aufgehobenen Lebenspartnerschaft


Steuerklasse III

  • alle übrigen Erwerber und die Zweckzuwendungen

Steuersätze:

Wert des steuerpflichtigen Erwerbs                   Prozentsatz in der Steuerklasse
                                                                            I                    II                   III

bis             75 000 Euro                                    7 %             15 %               30 %
bis           300 000 Euro                                  11 %             20 %               30 %
bis           600 000 Euro                                  15 %             25 %               30 %
bis        6 000 000 Euro                                  19 %            30 %                30 %
bis      13 000 000 Euro                                   23 %           35 %                50 %
bis      26 000 000 Euro                                   27 %           40 %                50 %
über    26 000 000 Euro                                   30 %           43 %                50 %

Steuerfreibeträge:

Ehegatten und Lebenspartner                                    500 000 Euro
Kinder und Kinder verstorbener Kinder                     400 000 Euro
Kinder der Kinder                                                           200 000 Euro
Übrige Personen der Steuerklasse I                         100 000 Euro
Personen der Steuerklasse II                                        20 000 Euro
Personen der Steuerklasse III                                       20 000 Euro

Daneben gibt es noch besondere Versorgungsfreibeträge.

Anwendbares Recht

Im Gegensatz zu der Möglichkeit das sog. Erbrechtsstatut, die auf die Erbschaft anzuwendende Rechtsordnung (mehr dazu hier), in gewissen Grenzen zu bestimmen, unterliegt die Anwendung des Steuerrechts nicht der Disposition des Erblassers.

Dennoch sind einige Gestaltungsmöglichkeiten gegeben.

Sprechen Sie uns an.

Bank zur Auskunft verurteilt

Die Abwicklung von Erbschaften mit Grundstücken und Forderungen im Nachlass gehören zum Standardgeschäft des Rechtsanwaltes. Was aber wenn dem Erben eine Grundschuld als sogenanntes bestehen gebliebenes Recht aus einer Zwangsversteigerung zufällt? Damit sind viele Beteiligte und auch oft Banken, denen eine solche Grundschuld als Sicherungsnehmer ursprünglich zur Verfügung gestellt wurde, überfordert. Im nun entschiedenen Fall hatte sich die Bank sogar geweigert, dem Erben Auskunft zu erteilen.

mehr Infos...

10 Tipps für künftige Erblasser

Den Beitrag von Rechtsanwalt Rudolph für Deutschlandradio Kultur      finden Sie hier.

mehr Infos...

notarielles Nachlassverzeichnis

Das OLG Bamberg hat die Anforderungen an ein notarielles Nachlassverzeichnis in einer neuen Entscheidung zusammengefasst und klargestellt und hiermit die Rechte der Pflichtteilsberechtigten gestärkt.

mehr Infos...

Sittenwidriger Erbverzicht

Erbverzichte und Pflichtteilsverzichte sind gefährlich und sollten sorgfältig bedacht werden. Insbesondere junge Kinder können oft nicht beurteilen, auf was sie sich einlassen, wenn die Eltern einen Erb- oder Pflichtteilsverzicht verlangen.

Das Oberlandesgericht Hamm urteilte nun: Ein Nissan GTR X für einen Erbverzicht ist sittenwidrig.

mehr Infos...

Unwirksame Bestimmung im Testament

Ein Testament, in dem der Erblasser verfügt: "Wer mir in den letzten Stunden beisteht, übergebe ich Alles" ist unwirksam.

mehr Infos...

Knapp 500 Paragraphen,

die es in sich haben:

mehr Infos...

Preiswerter als man denkt!

Lassen Sie sich fachkundig beraten. Das ist preiswerter als Sie denken!

mehr Infos...